MonaLia stellt sich vor

Vor einiger Zeit ergab sich in meinem Bekanntenkreis ein herzlicher Kontakt mit zwei lieben älteren Herrschaften.
Da er! hier und da Schwierigkeiten mit Namen hatte, bekam jeder der ihm wohlgewonnen war, einen süßen und ebenso liebevoll gemeinten Spitznamen.
So bekam ich, als er wieder einmal nicht auf meinen Namen kam, den Spitznamen „MonaLisa“.

Wir verbrachten viele schöne Stunden gemeinsam.

 

Im Zuge der Unternehmensentwicklung verfestigte sich der Name.

Als dann meine Hündin in mein Leben trat und den Namen „Lia“ bekam, entschloss ich meinen Seniorenservice in liebevoller Wertschätzung an zwei ganz besondere Menschen und meine Hündin, eben „MonaLia“ zu nennen.

 

 

 

Mein Name ist Monique Löer, geboren und aufgewachsen in der schönen Blütenstadt Leichlingen, heute wohnhaft mit Hund und Katz in Leverkusen.

Ihre Alltagsbegleitung und persönliche Assistentin

Seit erfolgreichem Abschluss meiner Ausbildung zur Bürokauffrau konnte ich in verschiedenen Bereichen umfangreiche Erfahrungen in unterschiedlicher Tätigkeit als Teamassistentin, Assistenz der Geschäftsführung, Sachbearbeiterin in unterschiedlichen Bereichen der Immobilienbranche sammeln. Kundenservice und alles rund um die Büroorganisation wurden viele Jahre zu meiner Leidenschaft.

 

Nach vielen Jahren in dieser Arbeitswelt, entschied ich mich für einen beruflichen Neustart.

Es sollte eine komplett andere Richtung werden. Vorallem da ich vielfach feststellen musste, dass oftmals ein zwischenmenschliches Miteinander in unserer heutigen Gesellschaft abhanden gekommen ist. Erlauben Sie mir hier zu erwähnen, dass das überhaupt nicht mein Verständnis von einer wertschätzenden Zusammenarbeit und Miteinander ist.

 

Die Seele und das Herz sind ebenso wichtig, wie der Verstand und die Vernunft und möchte mich daher auch in einem menschlich-sozialen, gesellschaftlichen Bereich einbringen der mir immer mehr am Herzen liegt.

Mich begeistern Menschen und insbesondere Menschen lagen mir schon immer am Herzen. Ihre Lebenserfahrung geben immer viele Anregungen für das eigene Leben und es ist vielfach spannend sowie amüsant, einfach nur zuzuhören.

 

Darauf hin absolvierte ich im Herbst 2015 die Fortbildung zur Senioren-Assistenz/Plöner Modell und gründete 2018 mein Unternehmen.

 

Meine Motivation ist es, Menschen die alleinstehend oder körperlich beeinträchtigt sind und Senioren in alltäglichen Situationen zu unterstützen und somit auch die Angehörigen zu entlasten.

Um ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Ihnen Last abzunehmen. Ihr psychisches und physisches Wohlbefinden zu steigern.

Immer mehr faszinieren mich die Menschen. Menschen sind jeden Tag ein Abenteuer, wenn man sich wirklich auf sie einläßt.

Man kann nur staunen, nicht nur über das, was man sehen und greifen kann, sondern vor allem über das Geheimnis, das einem in der wunderbaren Verpackung des Leibes ganz nahekommt und doch unerreichbar fern bleibt.
Es gibt Menschen, die rennen an einem vorbei, als würden sie angezogen von einer mysteriösen Macht, die ihnen keine Ruhe läßt.

Menschen mit fragenden Augen, mit angespannten Gesichtern. Menschen, die leiden. Menschen, die verzweifelt sind, bis ins Innerste verbittert.

Menschen, die nicht mehr imstande sind, an irgend etwas Freude zu empfinden, Menschen, die nicht mehr leben.

Ich begreife sie nicht und habe sie doch gern. Menschen, die mich brauchen, und Menschen, die ich brauche, die ich nicht entbehren kann.
Und da sind da auch die Menschen, deren Freude dich ansteckt, die dich auf einen guten Gedanken bringen, die dir weiterhelfen.

Menschen, die dich gern sehen. Die vielen guten, einfachen Menschen mit einem verborgenen großen Reichtum in ihrem Herzen.

Unter Menschen zu sein, das ist oft ein richtiges Fest.

Phil Bosmans

(1922 - 2012), belgischer Ordenspriester, Telefonseelsorger und Schriftsteller (›der moderne Franziskus‹).